Skizzen von unterwegs

  Startseite
    Skizzen von unterwegs
    Frisch gelesen!
    Wiedergelesen...
    Dominante Versager
    Urban Electronic Poetry
    Lesebühne OraL
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/kersten

Gratis bloggen bei
myblog.de





April 2008 - April? April!

„Reingelegt“, sagt Stroganow. Gerade hat er mir noch gesagt, er wolle mal wieder ein ernsthaftes Gespräch führen.
Es ist der 1. April. Ich gehöre zu denjenigen, die mit solchen Kalenderblattsitten immer wieder aufs Neue zu behumsen sind. Am schlimmsten sind die variablen Feiertage. Meine Zeit wird im Wesentlichen von religiösen Datierungen bestimmt, das geht mir schon ewig auf die Eier, nicht nur zu Ostern. Und außerdem habe ich schon bessere Scherze über mich ergehen lassen müssen. „Traditionen müssen gewahrt werden, du Weichei, sonst sind sie doch keine mehr“, schlägt Stroganow vor. Ibäh, denke ich, diese Tradition hat uns schon so manches Übel beschert. Denken wir an die großen Aprilscherze der Menschheit: Alsterwasser, Blockflötenunterricht für Jungen, Bruce Darnell…“ „Oder denk mal an die Twin Towers“, sagte Stroganow. „Häh!?“ „Am 11. September 2001 ließ David Copperfield das World Trade Center verschwinden. Eigentlich hatte Copperfield das für den 1. April geplant, aber irgendwie gab es ein paar technische Probleme. Und als es dann klappte, war zufällig gerade Mohammed Atta auf Studienfahrt in die USA, und da…“ „Du spinnst doch, Stroganow! Das ist mal wieder eine deiner Verschwörungstheorien!“ „Na und? Irgendwer muss uns doch reingelegt haben.“ „Manche glauben an Gott.“ „Wie Leibniz zum Beispiel.“ „Was hat denn der mit dem 1. April zu tun?“ „Ganz klar: am 1. April 1703 hat Leibniz das duale System erfunden.“ „Du meinst das dyadische System?“ „Genau. Ist in etwa das Gleiche. Eine frühe Form der Mülltrennung. Leibniz sah die Zahlen aus dem Geist der Religion. Für Gott setzte er die 1 und für das Nichts die 0.“ „Und da wurde der analoge Gott zu einem digitalen!“ „Exakt. Das Prinzip haben wir jetzt am Hacken. Ein Aprilscherz mit Nachhaltigkeit! Und seither ist es Sitte, an jedem 1. April seine Mitmenschen auf’s Kreuz zu legen.“ „Da fällt mir was ein“, sagt Stroganow, und legt sich rücklings in seine Hängematte, die unsoziale. „Reingelegt“, sage ich. „Weißt du was?“, flüstert Stroganow, „das mit Leibniz stimmt gar nicht.“ „Doch, bis auf dieses kleine schlechte Datum vielleicht.“ „Es gibt kein schlechtes Datum, es gibt nur falsche Kleidung“, sagt Stroganow. Ich s
sag lieber nichts mehr.
25.5.09 18:25
 
Letzte Einträge: September 2008 - Per Rollator durchdie Galaxis, Oktober 2008 - Von Autos und Vorbildern, November 2008 - Sphären fortschreitender Verblödung, Dezember 2008 - Die großen Fragen der Menschheit, Teil 4: Wo, verdammt noch mal, ist schon wieder mein Schlüsselbund geblieben?, April 2009 - Inventur, Mai 2009 - Tränen der Freude in Mehmeds Pizza Burger



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung